1. Viva Colonia - Höhner ♫♪
  2. Denn wenn et Trömmelche jeit – De Räuber ♫♪
  3. Superjeilezick - Brings ♫♪
  4. Drink doch eine met – Bläck Fööss ♫♪
  5. Kölsche Jung - Brings ♫♪
  6. Pirate - Kasalla ♫♪ 
  7. Nie mehr Fastelovend - Querbeat ♫♪
  8. Et jitt kei Wood – Cat Ballou ♫♪
  9. Leev Marie – Paveier ♫♪
  10. Alle Jläser huh – Kasalla ♫♪

1. Viva Colonia – Höhner

 

„Viva Colonia“ ist vermutlich das bekannteste Kölner Lied. Die Band „Höhner“ macht schon seit den 70er Jahren gemeinsam Musik. Das Lied gilt als Hymne der Stadt Köln und beschreibt das Kölner Lebensgefühl: „Wir lieben das Leben, die Liebe und die Lust.“

 

2. Denn wenn et Trömmelche jeit – De Räuber 

 

In dem Lied geht es darum, dass jedes Jahr aufs Neue der Karneval beginnt und die Kölner sich darüber freuen. Es ist ein klassisches Karnevalslied und wird im Fußballstadion des 1. FC Köln jedes Mal gespielt, wenn die Kölner ein Tor schießen.

3. Superjeilezick - Brings 

 

Das Lied handelt von Erinnerungen an frühere Zeiten, in denen sich die Männer mit Drogen und hübschen Mädchen die Nächte um die Ohren geschlagen haben.

 

4. Drink doch eine met – Bläck Fööss

 

„Drink doch eine met“ ist ein besonders altes und traditionelles Karnevalslied. Das Lied gibt es schon seit 1974. Es geht um einen Mann in einer Kneipe, der kein Geld hat, aber von völlig Fremden freundlich aufgenommen und eingeladen wird. 

 

5. Kölsche Jung – Brings

 

Der Protagonist dieses Songs ist ein 100%iger „Kölner Junge“. Er spricht Kölsch, auch wenn das in der Schule nicht so gut ankam. Aber mittlerweile ist er stolz auf seine Sprache, seine Heimat und seine Traditionen. 

 

6. Pirate – Kasalla

 

Dieses Lied handelt von einer ganz besonderen Art Piraten: nämlich denjenigen, die den Rhein entlangfahren, in Köln anlegen und dort feiern.

 

7. Nie mehr Fastelovend – Querbeat

 

Der Protagonist in diesem Lied hat an Karneval ein Mädchen kennengelernt und sie irgendwann in der Menschenmasse verloren. Seitdem sucht er jedes Jahr an Karneval wieder nach ihr.

 

8. Et jitt kei Wood – Cat Ballou

 

„Et jitt kei Wood“ ist eine Liebeserklärung an die Stadt Köln. Oliver Niesen, der Sänger der Kölschen Band Cat Ballou, erklärt, was er alles an Köln liebt: die Sprache, die Lieder, die Häuser, den Dom. 

9. Leev Marie – Paveier

 

Der Titel dieses Songs bedeutet „liebe Marie“. Marie ist ein sehr beliebter und verbreiteter Name in Köln, er kommt in zahlreichen Karnevalsliedern vor. Das Lied ist eine Absage an die an Karneval recht verbreiteten One Night Stands. 

10. Alle Jläser huh – Kasalla

 

Der Protagonist erinnert sich in diesem Lied an eine Person, die gestorben ist und die er vermisst. Er stößt an: auf die Liebe, das Leben, die Freiheit und den Tod.